Integrierte Leitstelle Freiburg · Breisgau Hochschwarzwald

Aktuelle Statistik vom 11.12.2018


  Heute Gestern
Notrufe 112:
Sonstige Anrufe:
Einsätze Feuerwehr:
Einsätze Rettungsdienst:
Krankentransporte:

Mehr Statistiken

112

Feuerwehr, z.B. bei Bränden, Unfällen, Einsturz, Tierrettung, Sturmschäden, Chemieunfall, ...

112

Rettungsdienst, z.B. bei Herzinfarkt, Schlaganfall, Verbrennungen, Atemnot, Hausunfall, ...

0761 19222

Krankentransport, für Transporte in Krankenhäuser oder Arztpraxen, die eine medizinische Begleitung erfordern.

116 117

Ärztlicher Bereitschaftsdienst für alle Behandlungen außerhalb der Sprechstundenzeiten Ihres Hausarztes und seiner Vertretung.

Die Integrierte Leitstelle

In der Integrierten Leitstelle Freiburg · Breisgau-Hochschwarzwald (ILS) laufen alle Notrufe aus dem Gebiet der Stadt Freiburg und des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald auf. Von hier aus werden die jeweils zuständigen Einsatzkräfte per Funk alarmiert und zur Einsatzstelle geführt. Die ILS ist eine gemeinsame Einrichtung der Stadt Freiburg, des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald und der gemeinnützigen Rettungsdienst-GmbH des Deutschen Roten Kreuzes.

Die ILS ist rund um die Uhr mit mindestens 3 Disponenten besetzt. Im regulären Betrieb werden je nach Tageszeit bis zu 6 Disponenten eingesetzt. Bei Bedarf kann die ILS mit zusätzlichem Personal verstärkt werden.

Neben den Notrufen an die 112 werden in der ILS Krankentransporte und der Ärztliche Notfalldienst vermittelt.

Brandmeldeanlagen

Hier finden Sie die Informationen zu den technischen Anschlussbedingungen von Brandmeldeanlagen:

Die Feuerwehrsatzung der Stadt Freiburg finden Sie hier. Aus dem Kosten- und Gebührenverzeichnis können Sie die monatlichen Kosten zur Aufschaltung der Brandmeldeanlage sowie die Gebühr zur erstmaligen Aufschaltung entnehmen. Die Informationsseite zur Aufschaltung von Brandmeldeanlagen der Feuerwehr Freiburg zu Brandmeldeanlagen finden Sie hier.

Historie

In den 35 Jahren vor 2011 haben die Stadt Freiburg und der Landkreis in der alten Leitstelle die Anrufe an die Notrufnummer 112 der Feuerwehr entgegengenommen. Die Anrufer, die über diese Nummer den Rettungsdienst alarmieren wollten, wurden sofort zur Leitstelle des Rettungsdienstes umgeleitet.

Seit einigen Jahren ist nun die Notrufnummer 112 in ganz Europa vereinheitlicht worden. Die regionale Lösung dieses Zusammenschlusses ist die neue integrierte Leitstelle (ILS) an der Eschholzstraße, die gemeinsam von Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes sowie von der Feuerwehr betrieben wird. Die integrierte Leitstelle startete am 30.06.2011 ihren Betrieb. Seit diesem Tag treffen sämtliche Notrufe an die 112 auf der neuen ILS ein.

Nützliches und Interessantes

Abmeldeformular für die Feuerwehren des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald: pdf

Leistungen der ILS für die angeschlossenen Organisationen: pdf

Infos zu Reisigfeuern (demnächst verfügbar)

Anforderungsprofil bei Änderungen und Neuanlage von Ortsdaten: pdf

Das Profil der 112-Straßenbahn als PDF zum Herunterladen : Seitenprofil (PDF / 770 KB)

Flyer mit Notfallnummern zum Download und Ausdruck: pdf

Um die passende Notfallpraxis in Ihrer Nähe zu finden, können Sie sich die App der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg auf Ihr Smartphone installieren:
Notfallpraxen BW für iPhones im Apple Store
Notfallpraxen BW für Android bei Google Play

 

Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA, können Sie wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen wie zum Beispiel Gefahrstoffausbreitung oder einem Großbrand erhalten. Download:
NINA für iPhones im Apple Store
NINA für Android bei Google Play

Die Träger der Integrierten Leitstelle Freiburg · Breisgau-Hochschwarzwald

Stadt Freiburg im Breisgau

http://www.feuerwehr-freiburg.de

DRK Rettungsdienst Freiburg

https://www.drk-freiburg.de

Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

https://www.breisgau-hochschwarzwald.de

Informationen zum Datenschutz

In der Integrierten Leitstelle Freiburg · Breisgau-Hochschwarzwald werden entsprechend der Aufgaben einer Notrufabfragestelle personenbezogene Daten verarbeitet. Bei einem Notruf werden entsprechend § 108 Abs.1 TKG, immer die Rufnummer des Anschlusses und die Daten, die zur Ermittlung des Standortes erforderlich sind, von dem die Notrufverbindung ausgeht übermittelt.

Nach § 35 Abs. 5, FwG BW werden zudem die Telefongespräche aufgezeichnet. Die Daten werden entsprechend § 35 Abs. 7, FwG BW nach 6 Monaten gelöscht. Je nach Endgerät und Mobilfunkprovider können bei einem Notruf auch genaue Standortdaten aus dem Endgerät an die Leitstelle übermittelt werden. Diese Positionsdaten werden 24 Stunden nach Eingang des Notrufs gelöscht.

Personenbezogene Daten, die im Rahmen der Einsatzbearbeitung in der Leitstelle verarbeitet werden, werden im Einsatzleitsystem für 2 Jahre gespeichert.

Um bei einem Notfalleinsatz im B31-Tunnel in Freiburg schnellstmöglich die richtigen Maßnahmen ergreifen zu können hat die Leitstelle Zugriff auf bewegte Bilder von Videokameras im Tunnel. Diese Daten werden von der Leitstelle nicht aufgezeichnet und sind nur in Echtzeit verfügbar.

Die Datenschutzerklärung zu dieser Homepage finden Sie unter dem Link Datenschutz.

Bei Fragen zur Datenverarbeitung und -speicherung in der Leitstelle können Sie sich an die Koordinatoren der Leitstelle wenden. Die Kontaktdaten finden Sie hier.